Sél. OH-LALA des Monts d'en Crauzille

 

Oh-Lala

Die, die wir lieben, gehen nicht weg,
sie gehen neben uns jeden Tag,
ungesehen, ungehört, aber immer nah,
immer geliebt, immer vermisst und sehr wertgeschätzt.


Sélectionnée Frankreich 1999, Italien 2001
HD 0/0, CEA/FD/PHTVL/PHPV/PRA/CATARACT frei, ERG frei, CSNB Carrier * volle Zuchtzulassung in Frankreich, Italien, Österreich

23. Januar 1998 (Frankreich) bis 14. April 2010, 15:50 Uhr
Vater: IATUS des Sources des Fontassault (Pré-Sélectionné Frankreich)
Mutter: PENELOPE du Clos des Cèdres (confirmée Frankreich)

Oh-Lala kam kurz vor ihrem dritten Geburtstag zu uns. Wir erfuhren davon, dass die Züchterin unserer Zabou diese Hündin vergeben wollte und fragten sofort an, ob sie zu uns kommen könne. Pascale hatte sie zwar nicht an einen Züchter vergeben wollen, weil sie CSNB Carrier war, weil sie aber erfuhr, dass wir unsere Welpen testeten, wenn ein Elterntier diesen "Gendefekt" aufwies, sagte sie ja. Damit ging ein jahrelanger Wunsch von uns in Erfüllung: wir hatten schon lange einen grauen Briard-Welpen gewollt und nun bekamen wir sogar eine erwachsene Hündin, die HD-frei war, die französische Selektion bestanden hatte und voll zur Zucht zugelassen war (bei Pascale hatte sie auch schon zwei Würfe gehabt).

Am 14. Dezember 2000 ging es also ab nach Belgien, um Oh-Lala abzuholen. Wir hatten schon einige Fotos von ihr gesehen, aber leibhaftig schlug sie alles: traumhafter Charakter, verschmust, lustig, perfekte Standardgrösse, ....., beim ersten Zusammentreffen tat sie so, als würden wir uns ewig kennen, einfach eine traumhafte Hündin. Eine Nacht verbrachten wir gemeinsam in Belgien, dann ging es mit Oh-Lala nach Hause. Alles lief perfekt, kein Zögern beim Einsteigen in unser Auto, Pausen unterwegs, und zu Hause angekommen ging sie ohne Leine spazieren und kam sofort auf Abruf zurück.

Wir hatten damit gerechnet, dass wir Oh-Lala von unserer damals hochträchtigen Yazoo getrennt halten müssten, aber das war ein Irrtum. Vom ersten Moment an kontaktierten die beiden total freundlich miteinander und von der ersten Nacht an schliefen sie gemeinsam am Bett. Und als Yazoo's Welpen drei Wochen alt waren, durfte Oh-Lala an der Aufzucht teilhaben, was ihr irrsinnigen Spass machte und Yazoo genoss die verdiente Pausen von ihren Welpen.

Oh-Lala Sommer 2001     Sommer 2001

Oh-Lala erfüllte alle Bedingungen für die Zucht in Österreich. Im Februar 2002 fuhren wir zum Decken nach Holland und im April 2002 hatten wir von Oh-Lala unseren G-Wurf. Ein zweiter Versuch, nach ihr einen Wurf zu haben, schlug leider fehl: sie hat nach unserem Frizzy im Herbst 2005 leider verworfen und einen weiteren Versuch haben wir nicht mehr gemacht, weil wir mit Zabou züchten wollten (nicht ahnend, dass diese sich beim ersten Deckakt mit "unheilbaren" Bakterien anstecken würde und wir in den weiteren Jahren diesbezüglich mit grossen Hindernissen konfrontiert werden würden).

Oh-Lala April 2002     Eine Woche vor ihrem Wurf im April 2002

Oh-Lala wurde nicht oft von uns ausgestellt, da wir zu der Zeit, als sie im besten Alter für den Ausstellungsring war, relativ wenig an Ausstellungen zu sehen waren, aber wann immer sie im Ring war, kam sie mit vorzüglichen Ergebnissen hinaus. Im Oktober 2001 war sie gemeinsam mit Yazoo an der Italienischen Selektion und Clubschau und kam mit einem überragenden Ergebnis nach Hause: sie wurde nicht nur beim Charaktertest bester Hund aller vorgestellten Hunde, sondern ging auch noch mit V3 unter 11 fauven Hündinnen aus dem Ring (sie war von der Ausstellungsleitung zu den fauven gereiht worden, weil falscherweise in ihrer Ahnentafel steht, dass sie grau ist, obwohl sie schwarz geboren war).

Oh-Lala Selektion Italien 2001 Oh-Lala Clubschau Österreich Mai 2004 Oh-Lala Clubschau Österreich Mai 2005
Selektion Italien Oktober 2001 Clubschau Österreich Mai 2004 Clubschau Österreich Mai 2005

 

Selbst als Oh-Lala älter war, bemerkte das niemand, sie genoss das Leben so sehr bis kurz bevor sie uns verliess, sie spielte mit den anderen und ganz besonders liebte sie das Spiel mit Welpen und kleinen Hunden. Sie war ein ganz wundervoller Spielkamerad für alle unsere Würfe, auch die Chinese Crested und Yorkies. Die liebten es auf ihr herumzutollen und hatten Spass mit dem Mädchen. Sie hinterlässt eine grosse Lücke für alle zukünftigen Welpen. Wir können noch immer nicht glauben, dass sie gegangen ist, es war so unerwartet.

Pascale danken wir von ganzem Herzen, dass sie uns diese Hündin übergeben hat. Sie war eine Bereicherung für unsere Familie und wir wollen keinen einzigen Tag Oh-Lala missen. Und vielen Dank an Oh-Lala für all die Liebe, Fröhlichkeit und den Spass sowie den Erfolg, den sie in dieses Haus brachte. Wir werden sie nie vergessen, wir vermissen sie so sehr ......

Oh-Lala's besondere Erfolge:

  • 08.04.2002 - Oh-Lala hat den G-Wurf unserer Zuchtstätte de la Maison du Garde-Barrière 
  • 14.10.2001 - Oh-Lala ist V3 unter 11 fauven Hündinnen an der Clubschau in Italien (Bewertung - Selektionsurkunde)
  • 13.10.2001 - Oh-Lala ist Sélectionnée cot. 3 in Italien, 29/30 Charakterpunkten - damit Beste aller präsentierten Hunde (Bewertung)
  • 00.00.2000 - Oh-Lala hat ihren zweiten Wurf (für die Zuchtstätte du Noble Nid)
  • 13.11.1999 - Oh-Lala hat ihren ersten Wurf (für die Zuchtstätte du Noble Nid)
  • 11.09.1999 - Oh-Lala ist Sélectionnée in Frankreich mit vorzüglich (Bewertung)
  • 11.09.1999 - Oh-Lala bekommt beim Charaktertest an der Sélektion in Frankreich vorzüglich, 20/20 Punkten (Bewertung)
  • 18.08.1999 - Oh-Lala ist CEA/FD/PHTVL/PHPV/PRA/CATARACT/ERG frei 
  • 09.03.1999 - Oh-Lala ist HD 0/0 

 

Zurück nach oben